Noch mobiler

29.09.2014

Noch mobiler
Warum ist es wichtig, auch das E-Mail-Format an mobile Endgeräte anzupassen? Weil heute immer mehr E-Mails unterwegs, vom Smartphone oder Tablet aus, geöffnet und gelesen werden. Deshalb müssen Ihre Newsletter und Mailings von diesen Geräten aus auch leicht zu öffnen und trotz der kleineren Bildschirme optimal lesbar sein, um die erhoffte Wirkung zu erzielen und nicht im Papierkorb zu landen. Schliesslich liest kaum jemand ein Mailing zu einem späteren Zeitpunkt nochmals oder unternimmt übermässige Anstrengungen, um jedes Detail aufnehmen zu können.

Lieber wechselt man stattdessen zu leichter lesbaren Inhalten, von denen es bereits heute eine riesige Auswahl gibt. Wartezeiten sind seit der Verbreitung des Smartphones nur noch halb so langweilig. Viele nutzen diese Zeit, um auf dem Mobiltelefon ihre E-Mails abzurufen, sei es an der Bushaltestelle, im Zug, im Restaurant oder im Warteraum. Bereits heute werden 30 % aller E-Mails auf einem Mobilgerät geöffnet. Das Problem besteht aber darin, dass die Klickrate nur etwa halb so hoch ist wie auf einem Computer. Und laut einer anderen Studie werden nur 3 % der auf dem Mobilgerät geöffneten E-Mails später ein zweites Mal auf einem grösseren Bildschirm gelesen. Dies liegt sicher daran, dass der Nutzen einer E-Mail unterwegs deutlich anders bewertet wird, als wenn man vor dem Computer sitzt. Auf dem Mobilgerät wirft man im Allgemeinen nur einen kurzen Blick auf ein Mailing, wird häufig unterbrochen und hat weder die Zeit noch das Interesse, sich per E-Mail erhaltene Angebote genauer anzuschauen. Ausserdem ist eine E-Mail auf dem Smartphone auch im Handumdrehen gelöscht. Ein Grossteil der Nutzer reagiert erst gar nicht auf eingehende Mailings, da diese nicht an die Grösse ihres Bildschirms angepasst und dadurch schwierig zu lesen sind. Tatsächlich sind heute erst 12 bis 25 % aller Newsletter auf die Bildschirmeigenschaften mobiler Endgeräte angepasst. Deshalb sind wir aktiv geworden und bieten Ihnen künftig responsive E-Mail-Sendungen aus der Immomig®-Software an.

Das Wichtigste noch einmal zusammengefasst: Unter responsivem Design versteht man, dass eine Internetseite technisch so umgesetzt wird, dass sich ihre Inhalte an die Eigenschaften des Bildschirms anpassen können, auf dem sie gelesen werden. Ziel ist es, dass jeder Leser die bereitgestellten Informationen schnell und mühelos aufnehmen kann. Dies stellt eine echte Herausforderung dar, da es bei der Bildschirmgrösse und der Auflösung deutliche Unterschiede zwischen PC, Handy, Tablet, Smartphone und TV-Monitor gibt.

Dazu kommt, dass Online-Texte in der Regel lediglich überflogen werden, was bei der Nutzung von Mobilgeräten noch viel häufiger der Fall ist. Deshalb sollten solche Texte immer auch so kurz wie möglich sein. Ein weiterer Trick ist, die Hauptinformation bereits in den Absender, in die Betreffzeile und in die ersten Zeilen einzubauen. Schliesslich sind es diese drei Elemente, die darüber entscheiden, ob eine Nachricht geöffnet oder gelöscht wird. Präsentieren Sie Ihre Vorteile also so klar wie möglich. Fügen Sie dazu nur wenige Bilder ein und denken Sie daran, diese zu komprimieren und ihnen eine Beschreibung zuzuweisen (Attribut Alt). Überprüfen Sie die in Ihrer E-Mail erwähnten Links sowie die Qualität der Seiten, auf die verwiesen wird. Schliesslich sollte auch immer eine Telefonnummer angegeben werden, unter der Sie der Nutzer mit einem Klick telefonisch erreichen kann.

Kontakt