Die «Generation Y»

25.08.2014

Die «Generation Y»
Sagt Ihnen der Begriff «Generation Y» etwas? Wer gehört zu dieser auch als «Millennials» bezeichneten Generation und wodurch zeichnet sie sich aus?

Dies zu verstehen, ist wichtig, da wir dadurch auch den Einfluss besser einschätzen können, den diese Kundengeneration auf unsere Branche hat. Als «Generation Y» wird die zwischen 1977 und 1995 geborene Generation bezeichnet (für die Generation der zwischen 1965 und 1976 Geborenen wird dagegen oft der Begriff «Generation X» benutzt).
An 35 % aller Transaktionen im Bereich der Wohnimmobilien sind heute Millennials beteiligt. Eine ihrer wichigsten Eigenschaften: Sie streben nach einer ausgeglichenen Work-Life-Balance. Um sich nicht zu sehr einschränken zu müssen und um eine zu hohe finanzielle Belastung zu vermeiden, suchen sie eher kleinere Häuser und Grundstücke (die Immobiliengrösse ist also kein verlässliches äusseres Zeichen für Wohlstand mehr). Bevor sie zuschlagen, haben sie schon mehrere verschiedene Objekte angeschaut. Sie nehmen sich Zeit, um verschiedene Quartiere und Immobilien zu vergleichen. Ein weiterer interessanter Punkt: Sie möchten urban wohnen. Sie schätzen das Leben in der Stadt, aber auch urbanisierte Zentren in Vorstädten, die alles bieten, was man zum Leben braucht. Dabei spielt nicht nur Vorlieben eine Rolle. Auch die zur Verfügung stehenden Mittel sind entscheidend, da die Wohnkosten in den Städten teilweise unverschämt teuer sind. Für viele ist es entscheidend, dass alles sicher in Laufdistanz zu erreichen ist. Denn die Millennials laufen lieber oder nehmen das Velo, um zur Arbeit zu gelangen. Diese Einstellung stellt einen wichtigen Bestandteil ihrer Vision von einem gesünderen Leben dar. Bei der Immobilienwahl erstellt die Generation Y meist eine Favoritenliste mit vielleicht vier in die nähere Auswahl kommenden Objekten und holt sich Rat bei Freunden oder Familie, die beim Immobilienkauf eine wichtige Rolle spielen. Hier fünf interessante statistische Erkenntnisse:

- 67 % der Käufer möchten in der Nähe ihrer Freunde leben.
- 65 % der Käufer möchten in der Nähe ihrer nächsten Familienangehörigen leben.
- 57 % der Millennials halten sich für energiebewusst oder sehr energiebewusst. Dieses Thema ist für die Generation Y von grosser Bedeutung.
- Das durchschnittliche Alter von Erstkäufern liegt bei 31 Jahren.
- Das durchschnittliche Alter der Verkäufer liegt bei 57 Jahren.

Die beiden letzten Angaben spielen eine wichtige Rolle für Ihre Arbeit. Schliesslich kommunizieren diese beiden Generationen auf unterschiedliche Art und Weise und Sie müssen als Vermittler aktiv werden. Hier müssen Sie im Umgang mit den beiden Generationen den richtigen Ton treffen und auf die jeweils bevorzugten Kommunikationsmittel setzen. Sie müssen sich den Generationen also anpassen. Dazu wird geraten, die Kunden nach ihrer bevorzugten Art der Kommunikation wie zum Beispiel SMS oder soziale Netzwerke zu fragen. Das ist nichts für Sie? Dann sollten Sie bedenken, dass 73 % der Verkäufer, die auch die sozialen Netzwerke nutzen, höhere Verkaufszahlen erreichen. Einer der Gründe dafür ist sicher, dass die Millennials sehr informationshungrig sind und Zugang zu Informationen suchen. Sie wollen Ihr Unternehmen kennenlernen, wissen, welche Dienstleistungen Sie anbieten, wie es um Ihren Ruf steht und wie der Markt funktioniert. Dies ist grundlegend, damit Sie ihr Vertrauen gewinnen. Stellen Sie sich vor, Sie treffen an einem Event jemanden, der in Ihrer Stadt ein neues Zuhause sucht, da er aus geschäftlichen Gründen hierhin umziehen musste. Was macht diese Person nach dem Gespräch mit Ihnen? Wetten, dass sie im Internet nach Ihnen und Ihrem Unternehmen sucht? Wenn Sie also ein Millennial kontaktiert, dann hat er sich bereits über Sie und Ihre Dienstleistungen schlau gemacht und sich für Sie entschieden. Dabei ist auch nicht zu vergessen, dass Weiterempfehlungen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Wahl eines Maklers spielen. Vergessen Sie also nicht, auch auf Education-Marketing zu setzen.

Kontakt