Modernisierter Prozess

23.04.2014

Modernisierter Prozess
Testimonials sind eine der wirksamsten Massnahmen, um potenzielle Kunden zu überzeugen. Testimonials machen Ihren Kunden die Wahl leichter, stärken die Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens und bestätigen die Qualität Ihrer Arbeit. Ausserdem können Sie mit Testimonials die Sichtbarkeit und Bekanntheit Ihres Unternehmens im Internet erhöhen.

Ob in Form eines kurzen Satzes, eines Artikels oder sogar einer Bewertung: Die Aussage muss reell und glaubwürdig sein. Einen noch grösseren Einfluss auf Ihre potenziellen Kunden haben solche Aussagen, wenn sie von bekannten Persönlichkeiten oder Menschen kommen, mit denen sich potenzielle Kunden regional, sozial oder anderweitig verbunden fühlen.

Wichtig ist, dass das Feedback einen wesentlichen Bestandteil der Kundenbeziehung darstellt. Der Moment der Vertragsunterzeichnung ist ein guter Zeitpunkt, um den Kunden zu fragen, was ihm gefallen hat und womit er weniger zufrieden war. Damit schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, da Ihnen die Aussagen helfen können, Ihren Kundenservice weiter zu verbessern.

Aber wie veröffentlicht man ein Testimonial? Wie Sie sicher bereits wissen, wird die Aussage in Anführungszeichen gesetzt und es werden Vorname und Name des Zitierten sowie die Firmenbezeichnung und der Ort oder – mit dem Einverständnis des Kunden – sogar ein Foto hinzugefügt. Vergessen Sie nicht, die Aussagen zu datieren. Ausserdem empfehlen wir Ihnen, verschiedene Kundentypen (Frauen, Männer, Paare mit/ohne Kinder usw.) zu Wort kommen zu lassen und auch bei den Aussagen auf einen guten Mix zu achten, der die Qualität Ihres Unternehmens und Ihrer Dienstleistungen hervorhebt, beispielsweise:

- Ihr Immobilienportfolio
- die Art und Anzahl der verkauften Immobilien
- Ihren Verkaufsprozess
- die Alleinstellungsmerkmale Ihrer Agentur
- die langjährige Erfahrung Ihrer Agentur bzw. Ihrer Makler
- usw.

Was den Veröffentlichungsort angeht, ist es wichtig, die Testimonials in Ihrem Blog oder zumindest auf Ihrer Internetseite darzustellen, da diese einer der ersten Anlaufpunkte für potenzielle Kunden ist. Und da Sie selbst diese Internetseite herausgeben, haben Sie auch die Kontrolle über die jeweiligen Aussagen. Um die Wirksamkeit zu optimieren, sollten Sie die Besuche potenzieller Kunden auf Ihrer Website effektiv steuern und Elemente einfügen, die die Kontaktaufnahme vereinfachen sowie einen leichten Zugang zu Ihren Dienstleistungen und zur Beschreibung Ihrer Alleinstellungsmerkmale gewährleisten. Ergänzen Sie Ihre Website ausserdem um einen Fragebogen (3 bis 4 Fragen) sowie mehrere Links, welche die Kunden von unterschiedlichen Orten der Website zu diesem Fragebogen führen. Nutzen Sie auch die sozialen Netzwerke. Kommentare und deren Verbreitung über Ihre Seite auf Google+ oder Ihre Facebook-Seite steigern beispielsweise die Anzahl der Internetverweise auf Ihre Seite, was Ihnen zu einer besseren Platzierung unter den Ergebnissen der verschiedenen Suchmaschinen verhilft. Allerdings müssen Ihre Kunden und Kontakte selbst über ein entsprechendes Konto verfügen, um mit Ihnen über die sozialen Medien interagieren zu können. Da Sie aber die in den sozialen Netzwerken veröffentlichten Aussagen nicht steuern können, ist es unabdingbar, mögliche Kommentare regelmässig zu lesen und darauf zu reagieren, egal ob es sich um positive oder negative Rückmeldungen handelt.

Warum ist das so wichtig? Die Testimonials und andere Bewertungen sind ein wichtiger Teil des Verkaufsprozesses und immer mehr Kunden berichten online von ihren Erfahrungen. Google hat mit dem ZMOT (Zero Moment of Truth) bereits einen weiteren Schritt in diesen Prozess eingefügt. Dieses Konzept basiert auf dem FMOT (First Moment of Truth) von Procter & Gamble, der besagt, dass ein Reiz (ursprünglich ausgehend von den traditionellen Medien wie dem Fernsehen) die Kunden zur Verkaufsstelle treibt, wo der Kunde in Kontakt mit dem beworbenen Produkt oder der beworbenen Dienstleistung kommt (FMOT). Als SMOT (Second Moment of Truth) wird der Moment bezeichnet, in dem der Verbraucher das Produkt/die Dienstleistung nutzt und dabei entsprechende Erfahrzungen macht. Der ZMOT bezieht sich darauf, dass Kunden heute Suchmaschinen und soziale Medien nicht mehr nur nutzen, um Informationen und Bewertungen zu Produkten und Dienstleistungen zu recherchieren, sondern auch, um nach der Kaufentscheidung und der Nutzung des Produkts bzw. der Dienstleistung ihre Meinung kundzutun.

Kontakt